Frontenhausen in Niederbayern

Frontenhausen ist ein Markt im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau.

Der Ort liegt im Vilstal etwa zehn Kilometer südlich der Kreisstadt Dingolfing. Unweit des Ortes liegt das Naherholungsgebiet Vilstalstausee.

Der Markt Frontenhausen bietet als Kleinzentrum hohes soziales, kulturelles und wirtschaftliches Potential. Weltfirmen wie BMW oder Mann & Hummel in der näheren Umgebung stellen eine Wirtschaftskraft, die im Mittelstand und Kleingewerbe eine überaus vielfältige Versorgung der Bürger sicherstellt.

Hochrangige Kabarettveranstaltungen, ein regionaler Töpfermarkt mit internationaler Beteiligung und durchaus ambitionierte lokale Aktivitäten von über 50 Vereinen zeugen vom lebendigen Gemeindeleben. Bürger- und Pflegeheim, Kindergarten, Grund- und Hauptschule mit allgemein nutzbarer moderner Zweifachturnhalle, sowie zahlreiche öffentliche Plätze und Spielplätze ermöglichen ein lebendiges Sozialleben.


Frontenhausen liegt an der von Schwemmwiesen umgebenen Vils zwischen Isar- und Rottal. So bietet das agrarisch geprägte Naherholungsgebiet „Mittleres Vilstal“ reizvolle und familienfreundliche Freizeitmöglichkeiten für Wanderer, Radfahrer, Reiter, Segler und Surfer. Das Klima ist typisch mitteleuropäisch - interessanterweise jedoch eine Mikrozone, die statistisch jedwedem Extrem mit gleichmäßiger Verteilung von Wind, Wetter und Sonne entgegenhält.

Der ab 1945 als „Straßendorf“ gewachsene Markt hat mit seinem einzigartigen, fast quadratischen Marktplatz und dessen behäbigen Bürgerhäusern mit meist geschweiften oder zinnenförmigen Treppengiebeln geradezu südländisches Flair und ein echtes Zentrum.

Dominiert von der höherfundamentierten gotischen Kirche St. Jakob finden sich Baudenkmäler aus unterschiedlichster Zeit. Neben auf gotischen Ursprung beruhenden Bürgerhäusern und typisch niederbayrischen Bauernanwesen, in der Eggergasse horizontal geteilte Kleinstanwesen von Tagelöhnern vor 150 Jahren, Prachtbauten aus der Gründerzeit (Feldmühle), Reste von frühen Industriebauten (Röhrl-Brauerei) oder auch die im Jugendstil 1905 erneuerte Brauereigaststätte „Zur Post“ mit ihrem wundervollen Postsaal.

An den Ortsrändern liegen Gewerbeflächen und seit Mitte der 90er im Südwesten ein familienfreundliches Neubaugebiet. Die ehemalige Gemeinde Rampoldstetten, Dörfer, Weiler und Einzelgehöfte in oft wunderschöner niederbayrischer Landschaft ergänzen die weitläufige Gemeinde zu einer umfassend ländlichen, modernen Einheit.

Informationen:

Markt Frontenhausen
Marienplatz 3
84160 Frontenhausen

Tel  087 32 - 92 01-0
Fax 087 32 - 92 01-50 

E-Mail:Information-Frontenhausen(at)Niederbayern.Bayern-online.de

 

 

Teilen: