Reisbach in Niederbayern


Reisbach, nach den Städten Dingolfing und Landau die größte Gemeinde des Landkreises Dingolfing-Landau, ist Schauplatz einer bewegten Vergangenheit und zugleich ein ebenso lebens- wie liebenswürdiges Stück niederbayerischer Gegenwart.

Die Vilstalgemeinde, Heimat der Heiligen Wolfsindis, hat bedeutende Persönlichkeiten wie zwei Bischöfe und den Mitbegründer des Münchener Oktoberfestes hervorgebracht. Diese "Drei großen Reisbacher" sind auf einer Säule mitten im Marktplatz verewigt.

Aber auch harte Prüfungen mussten bestanden werden. Überliefert sind Berichte über Marktbrände in den Jahren 1659 und 1835, die große Schäden anrichteten. Ein Ölgemälde, in der um 1400 erbauten St. Salvatorkirche am Unteren Markt, erzählt von diesen Katastrophen .

Heute hat sich Reisbach zu einem der schönsten Märkte Deutschlands entwickelt . Dies bestätigt die Preisverleihung des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten im Jahre 1991. Das Erholungsgebiet Mittleres Vilstal mit dem Vilstalsee, einem weitverzweigten Rad- und Wanderwegenetz, dem Sportzentrum mit Tennisanlagen, sowie einer 18-Loch Golfanlage und dem Bayern-Park versprechen eine niveauvolle Freizeitgestaltung für alle.


Information:

Markt Reisbach
Landauer Str. 18
94419 Reisbach

Telefon: +49 8734 49-0
Telefax: +49 8734 49-50

E-Mail: Information-Reisbach(at)Niederbayern.Bayern-online.de

 

Teilen: