23.05.2017

von B° RB

Goggomobil und 50 Jahre BMW in Niederbayern


Sonderausstellung im Industriemuseum Dingolfing erinnert an die Erfolgsgeschichte

Goggo-Roller im Industriemuseum Dingolfing

Wie kaum ein anderes Produkt steht das Goggomobil für die Zeit des Wirtschaftswunders. Nicht einmal drei Meter lang und knapp 1,3 Meter breit mit zwei Sitzen vorn und einer Rückbank hinten, dazu ein kleiner Zweitaktmotor mit 14 PS – so bescheiden kam der Kleinstwagen der Hans Glas GmbH aus Dingolfing bei seiner Markteinführung im Jahr 1955 daher. 

Doch bei der Bevölkerung avancierte das Goggomobil zum regelrechten Verkaufsschlager. Es war günstig und bot, anders als die bis dahin weit verbreiteten Motorräder, beim Fahren ein „Dach überm Kopf“. Vor 50 Jahren übernahm BMW die Hans Glas GmbH und ihre Standorte in Dingolfing und Landshut. Nach der Übernahme durch die BMW AG entstand in den 70er Jahren eine der modernsten Automobilfabriken der Welt, heute das größte Werk der BMW Group. Das Jubiläum „50 Jahre BMW in Niederbayern“ wird in den kommenden Monaten auch für die Öffentlichkeit auf vielfältige Weise erlebbar. 

So öffnet Anfang Juni im Industriemuseum Dingolfing eine Sonderausstellung zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft der beiden BMW Group Standorte. Zudem werden Werksführungen angeboten: www.museum-dingolfing.de  und www.bmwgroup-werke.com

Passend zum Thema

Das Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld zeigt derzeit die Sonderausstellung "Tatort Franken: Der Kupferstecher Abraham Wolfgang Küffner und der falsche Dürer"

Stadtführung "Auf den Spuren Franz Liszts" am Samstag, 22. Oktober 2016 um 14 Uhr

Besuch der Bundestagsabgeordneten Dr. Launert im Fränkische Schweiz-Museum

Mehr aus der Rubrik

Straubing präsentiert umfangreiches Führungsprogramm für 2017

Freilichtmuseen starten in die neue Saison 2017

Teilen: