08.08.2017

von B° RB

Spannende Wissenschaft bei Salve Abusina

Bei Bayerns größtem Römerfest vom 11.-13. August wird Geschichte anschaulich, aber authentisch vermittelt

Bayerns größtes Römerfest im Kastell Abusina in Eining

Römerfest

Römerfest

Seit den Anfängen 2011 hat sich Bayerns größtes Römerfest "Salve Abusina" zu einer weit über die Region hinaus beliebten Veranstaltung entwickelt. Tausende Besucher kommen jedes Jahr in das ehemalige Kohortenkastell Abusina bei Eining / Bad Gögging, heute Bestandteil des UNESCO Welterbe Obergermanisch-Raetischer Limes, um das Leben in der Antike hautnah zu entdecken.

Dabei gelingt dem Veranstalter, der Stadt Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim), der Spagat zwischen einem unterhaltsamen (Familien-)Fest mit einem ausgewogenen und spektakulären Programm einerseits und dem Anspruch auf eine größtmögliche authentische Darstellung andererseits. Der Spaß an Geschichte und deren anschauliche Vermittlung stehen im Mittelpunkt des Festes.

Zwischen den Mauern der ehemaligen Gebäude auf dem Gelände des Kastells und durch das innovative Museumsprojekt „Zeitfenster“, sorgt zum einen die Umgebung für den passenden historischen Rahmen. Zum anderen präsentieren wohl ausgewählte Gruppen und Darsteller den Besuchern einzigartige, spannende und vor allem eben authentische Einblicke in die Lebenswelt von Soldaten und Zivilbevölkerung am Donaulimes zwischen dem 1.Jh. und 4.Jh. nach Christus. Für Neustadts Bürgermeister Thomas Reimer sind diese beiden Bereiche entscheidend: „Wir wollen mit Salve Abusina ganz bewusst ein Fest auf die Beine stellen, das unser römisches Erbe in höchstem Maße würdigt und es für die Menschen erlebbar macht. Deshalb räumen wir Jahr für Jahr der Authentizität und der wissenschaftlichen Forschung einen großen Raum ein.“

Das weiß auch Prof. Dr. Christoph Schäfer vom Fachbereich Alte Geschichte der Universität Trier sehr zu schätzen. Er bereichert das Fest jedes Jahr mit spannenden Projekten aus seiner Forschung und neuen Erkenntnissen aus der Wissenschaft. Heuer widmet er sich in seinen Vorträgen dem Thema „Göttliche Ehren für den Kaiser“. Prof. Dr. Schäfer erklärt: „Für die Römer der späten Republik war die kultische Verehrung eines Menschen zunächst noch sehr fremd. Erst Augustus führte die göttlichen Ehren für den Kaiser ein. Um ein „guter Römer“ zu sein, musste man dem Herrscher diese Ehren unbedingt erweisen“. 

Neben spannenden Führungen über das Gelände, sowohl für Erwachsene als auch speziell für Kinder, können sich Besucher auch auf weitere Vorträge freuen. Historiker Martin Reich (Stadtmaus Regensburg) lädt zu einem spannenden Einblick rund um das religiöse Leben in der Provinz ein: Woran glaubten Legionäre? Wie bereiteten sie sich auf den Tod vor? Ausgestattet mit Fundstücken aus der Region erleben Besucher hier Archäologie zum Anfassen. Außerdem verzaubert das Ensemble „Classicvm“ mit Musik auf Nachbauten antiker Originalinstrumente.

Eine Spezialführung zum Thema Denkmalsanierung rundet den wissenschaftlichen Schwerpunkt des Festes ab: Dr. Markus Gschwind, Koordinator Archäologische Welterbestätten des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, informiert über die anstehenden Baumaßnahmen im Kastell mit exklusiven Einblicken in die römische Originalsubstanz.

Das Wichtigste auf einen Blick:

Bayerns größtes Römerfest im Kastell Abusina in Eining (bei Bad Gögging)

11. bis 13. August 2017

Öffnungszeiten:

Freitag: 16-20 Uhr

Samstag: 10-20 Uhr

Sonntag: 10-19 Uhr

Eintritt: Kinder bis einschl. 12 Jahre frei 

Fr 5€ /ermäßigt 4€ 

Sa 8€/ ermäßigt 5€ / ab 18 Uhr 4€

So 8€/ ermäßigt 5€ / ab 17 Uhr 4€

Shuttle-Service

Vom Bahnhof Neustadt an der Donau fahren kostenlose Shuttlebusse zum Festgelände.

#salveabusina

Das Fest hat in diesem Jahr wieder den offiziellen Hashtag: Wer #salveabusina in seinen Beiträgen in sozialen Netzwerken verwendet, findet sein Posting auf einer „Social Media Wall“ auf www.abusina.com wieder. 

Großes Gewinnspiel

Die Firma FE Reisetouristik GmbH aus Eining verlost während des Römerfestes „Salve Abusina“ einen Gutschein in Höhe von 500,- € für eine Reise nach Rom. Die Teilnahmescheine gibt es an der Kasse und können am Stand der Tourist-Information Bad Gögging im Eingangsbereich eingereicht werden.

Passend zum Thema

Kulturfrühling Prien: Konzert und Kabarett im Chiemsee Saal

Der Kabarettabend mit Wolfgang Krebs und seinem neuen Programm Die Watschenbaum-Gala am 13.01. im Stadtsaal Kaufbeuren ist so gut wie ausverkauft. Daher gibt es am 03.05.2017 - 20 Uhr einen Zusatztermin

Pura Vida Theater und Musical GmbH presents: Der Glöckner von Notre Dame - Das Musical. Am 24. April 2017 in der Meistersingerhalle in Nürnberg um 20 Uhr. Bayern online verlost 2x2 Tickets

Mehr aus der Rubrik

Traditioneller Leonhardiritt in Bad Gögging. Pferdesegnung und Umzug am 29. Oktober 2017

Juliane Eder aus Dietersburg ist die 2. Rottaler Mostkönigin. Sie wurde am Samstag von MdL Reserl Sem im Bad Birnbacher Traditionsgasthaus Wasner gekrönt und tritt damit die Nachfolge von Johanna Probstmeier an

Marion S. ist die Gewinnerin der Romreise, die während des Römerfestes Salve Abusina verlost wurde

Teilen: