26.02.2016

von Tourist-Information Bad Gögging B° RB

Rad- und Wandertouren

Der Stille auf der Spur: Rad- und Wandertouren zu sakralen Bauten

Wanderer in Bad Gögging

Seit jeher wohnt dem spirituellen Umfeld von Kirchen und Klöstern eine eigene Kraft inne, durch die nicht nur Gläubige zur Ruhe kommen. Eine ähnliche Wirkung hat aber auch die Bewegung an der frischen Luft, das Eins-sein mit der Natur. Die Kombination aus beidem finden Ruhesuchende wie Aktive im niederbayerischen Bad Gögging. Denn von dem zentral gelegenen Kur- und Urlaubsort aus lässt sich jeden Tag ein anderes sakrales Bauwerk erwandern bzw. erfahren – und zwar auf einigen der schönsten Routen der Region. Ein weiterer Vorteil: Die müden Glieder dürfen abends im warmen Thermalwasser der örtlichen Limes-Therme entspannen.

Bizarre Flusslandschaften rund um das Kloster Weltenburg

Das Benediktinerkloster mit der berühmten Klosterkirche, die als barockes Meisterwerk der Gebrüder Asam gilt, liegt am Eingang des landschaftlich einmaligen Donaudurchbruchs. Von Bad Gögging aus führen gleich mehrere Routen dorthin. Radfahrern haben beispielsweis zwei Rundtouren zur Auswahl – eine gemütliche (25 km) und eine sportliche Variante über 60 Kilometer, die gleichzeitig einen Abstecher ins benachbarte Altmühltal macht. Wer sich zu Fuß auf den Weg nach Weltenburg und wieder zurück machen möchte, kann dies auf der 16 km langen Donauschlaufe am Jurasteig tun. Außerdem führt ein 18 Kilometer langes Teilstück des Pilgerwegs Via Nova von Bad Gögging nach Weltenburg. 

Vorbei an Hopfengärten zur Klosterkirche Rohr

Charakteristisch für die Landschaft rund um Bad Gögging sind die Hopfengärten der Holledau –dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt. Bei einer 50 Kilometer langen Rundtour kommen Radfahrer nicht nur den bis zu sieben Meter hohen Stangen, an denen der Hopfen wächst und die der Region ihren ganz eigenen Reiz verleihen, ganz nah. Auch die Benediktinerabtei Rohr lädt zum Staunen und Innehalten ein. Das Kloster ist bekannt für seine Klosterkirche, die von Egid Quirin Asam erbaut wurde, und die weltberühmte Darstellung der Mariä Himmelfahrt.

 

Zu einem der bedeutendsten Baudenkmäler der Romanik

Eigentlich liegen Bad Gögging und Biburg nur neun Kilometer voneinander entfernt. Aber die Region um den Kurort ist zu reizvoll, als dass man die Biburger Klosterkirche auf direktem Wege aufsuchen möchte. Daher führt von Bad Gögging aus unter anderem ein 42 Kilometer langer Radweg quer durch die Holledau zu einem von Bayerns bedeutendsten Baudenkmälern der Romanik. Die dortige Erlöserkapelle des Künstlers Angerer des Älteren ist zwar ein deutlich jüngeres – aber nicht minder beeindruckendes – Bauwerk. Sie wurde 1996 erbaut und 2000 feierlich eingeweiht.

 

Radeln zum Wallfahrtsort

Unweit von Bad Gögging befindet sich der meistbesuchte Wallfahrtsort der Diözese Regensburg: das Grab der Heiligen Anna Schäffer in Mindelstetten. Wer sich auf die Spuren der Anna Schäffer begeben möchte, kann dies von Bad Gögging aus auf der gleichnamigen Radtour tun. Das Grab der Heiligen befindet sich in der alten Pfarrkirche St. Nikolaus. Auch ein Besuch ihres Geburtshauses mit kleinem Museum lohnt sich.

 

Auf den Spuren der Römer: Pfarrkirche St. Andreas

Mitten in Bad Gögging gelegen erfordert der Besuch der Pfarrkirche St. Andreas zwar nur einen kleinen Spaziergang. Dennoch ist das Bauwerk geschichtlich nicht minder reizvoll: Unter dem romanischen Schiff der Kirche liegt das zentrale Becken einer der größten römischen Badeanlagen nördlich der Alpen. Die ausgegrabenen Reste des ältesten römischen Heilbades Bayerns wurden im heutigen „Römischen Museum für Kur- und Badewesen“ der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Portal der Kirche selbst weist zudem eines der umfangreichsten Skulpturenprogramme in ganz Bayern aus der Zeit um 1200 auf.

Alle Radtouren sind auf Fahrrad-Navigationsgeräten gespeichert, die Urlauber sich in der Tourist-Information Bad Gögging ausleihen können. Wer will, kann auch an geführten Radwanderungen teilnehmen – zum Beispiel im Rahmen der Pauschale „Radeln rund um Bad Gögging“.

Passend zum Thema

Am 30. April 2016 findet der 5. Frankenwald Wandermarathon in Kulmbach statt

Publikumsgewinner des Schulwander-Wettbewerbs Biologische Vielfalt: Viertklässler der Grundschule Wersen freuen sich über Klassenfahrt in Jugendherberge

Draußen. Bei uns. FrankenwaldSteig-Bezwinger gesucht!

Mehr aus der Rubrik

Immer mehr Österreicher entdecken die legendären Thermen von Bad Füssing

Gütesiegelverleihung BHV am 5. August 2016 in Bad Füssing. Vorbildliche Gesundheitsförderung am Kurort

Von der schwimmenden Sonnenterrasse aus entdeckt man zu Wasser die Besonderheiten im Thermenland

Teilen: