28.10.2018

von B° RB

Mit Moor gegen den Winterblues

Die sonnigen Herbsttage werden weniger und langsam kündigt sich der Winter mit feuchter, kalter Luft an

Mooranwendung

Wenn der Winter mit Nebelschwaden und feuchter, kalter Luft ins Land zieht, kommen bei vielen Menschen die Beschwerden: Gelenke schmerzen, Rheuma macht sich bemerkbar, Stimmung und Energie sinken. 
Dann ist ein Bad im warmen Moor genau das Richtige. Denn Moor gilt als Geheimwaffe gegen Gelenkschmerzen, Arthrose, Gicht, Rheuma und Erschöpfung. Das „Schwarze Gold“ erlebt eine Renaissance. Im Kurort Bad Gögging, idyllisch gelegen zwischen Ingolstadt und Regensburg, setzt man daher in der Limes-Therme und bei vielen Gastgebern auf die natürliche Heilkraft aus der Erde.

Das „schwarze Gold“ – der Alleskönner

Moor gilt als Geheimwaffe gegen Gelenkschmerzen, Arthrose, Gicht, Rheuma oder Erschöpfung. Wer das Heilmittel aus Mutter Erde vor der Tür hat, darf sich glücklich schätzen. Denn gutes Moor braucht bis zur Anwendung eine ziemlich lange Zeit: Mehr als 1000 Jahre dauert es, bis sich aus abgestorbenen Pflanzenteilen und viel Wasser eine Schicht von einem Meter Moor entwickelt. Ganz frisch wird das Bad Gögginger Naturmoor auf der 15 Hektar großen Moorwiese mehrmals pro Woche gestochen und angereichert mit Thermalwasser über eine 900 Meter lange Pipe-Line in die Limes-Therme gepumpt. Dort wird das Naturheilmittel von den Therapeuten in reinster Form als Packung oder Bad eingesetzt. 15 bis 20 Minuten dauert ein Vollbad im Moor, bei dem der Körper von circa 200 Litern flüssiger Wärme umgeben ist. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert und der Stoffwechsel angeregt. Und schön macht es obendrein: Ein natürliches Moor-Peeling strafft und verjüngt die Haut ganz natürlich ohne Chemie. Seine Natürlichkeit und auch die langanhaltende Schmerzfreiheit machen das Heilmittel derzeit immer beliebter.

Alles unter einem Dach

Im Kur- und Urlaubsort Bad Gögging findet man das ganze Spektrum an Entspannung, Bewegung und Gesundheit unter dem Dach der Limes-Therme. Mit 10.000 Quadratmetern Gesamtfläche gehört sie zu den größten Kur- und Erholungsbädern Bayerns. Alles, was guttut, wird hier geboten:  zehn, mit heilendem Mineral-Thermalwasser gespeiste Außen- und Innenbecken, Therapie- und Trainingsbereiche sowie ein Wellnessbereich, eine römische Sauna-Landschaft und eine Totes-Meer-Salzgrotte.

Preisbeispiel

Das Gesundheitspaket Therme & Naturmoor ist für 55,00 EUR buchbar und beinhaltet 1x Eintritt in den textilfreien Wellness-Bereich „TerraVitalis basic“ inkl. Erholungsbad zu 3,5 Stunden, 1x Naturmoorpackung, 1x Massagebehandlung (15 Minuten), 1x sauerstoffangereichertes Hautpflege-Öl.

Gesunde Auszeit in Bad Gögging. Von charmanten Pensionen und Ferienwohnungen, über komfortable Camping- und Wohnmobilplätze, bis hin zu luxuriösen 4*-Wellnesshotels findet sich in Bad Gögging für jeden Geschmack die passende Unterkunft. Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Frühstück ab 25,00 EUR p.P.

Passend zum Thema

Vortrag von Elke Sachs (Gesundheitspädagogin) am Dienstag, 26. Juni 2018, um 19.00 Uhr, im Vortragssaal des Kurhauses in Bad Steben

Humorvoller Gesundheitsvortrag in Bad Steben. Der Weg zu Nerven aus Drahtseil

Am Montag, 11. Juni 2018, um 19.00 Uhr im Kurhaus Bad Steben: Augentraining - So bleiben Ihre Augen jung

Mehr aus der Rubrik

Mehr Raum, mehr Licht, mehr Farbe: Der Umbau in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach ist fertig

Das Vitarium ist Premiumsauna geworden. Von Experten auf Herz und Nieren getestet

Teilen: