16.09.2018

von Birgit Bernkopf B° RB

Wohlfühl-Therme

Mehr Raum, mehr Licht, mehr Farbe: Der Umbau in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach ist fertig

Wohlfühl-Therme

„Unsere Gäste sollen in Bad Griesbach Ruhe finden, entschleunigen und abschalten können. Wir wollen mit einer entsprechenden Wohlfühl-Atmosphäre einen Beitrag dazu leisten“, betont Dieter Lustinger, der Werkleiter der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach. Für 9,4 Millionen Euro wurde die niederbayerische Therme in den vergangenen 18 Monaten umgebaut. Zwar fließt fast die Hälfte der Summe in die technische Ausstattung, dennoch bleibt genügend, um den Badegästen neue Attraktionen zu bieten: Vor allem das Bistro und die große Badehalle wurden modernisiert und mit einem neuen Licht- und Farbkonzept aufgewertet. Außerdem gibt’s einen zusätzlichen Whirlpool, mehr Liegeplätze, einen Wärmehügel, neue Solarien, einen Infrarot-Bereich uvm.

Ein Großteil der 9,4 investierten Millionen steckt in der neuen Badewassertechnik. Modernste Filteranlagen sorgen für eine weit höhere Qualität als es die Standards vorschreiben würden. Das Bad Griesbacher Badewasser hat nun Trinkwasserqualität und die Gesundheit kommt nun noch reiner aus den Tiefen der Rottaler Erde. Mit einem der höchsten Fluoridgehalte in Europa und einer Kombination aus natürlichen Inhaltsstoffen wirkt das Thermalmineralwasser heilkräftig auf den gesamten Bewegungsapparat. Das Wasser regt die Durchblutung an, sorgt für Muskelentspannung, entsäuert das Bindegewebe und kurbelt den Zellstoffwechsel an. 

Helle, erdige Töne, helle Durchsichten, Glas und Holz – die Optik der neuen Therme ist edel und zeitlos. Farbtupfer setzen Akzente, weinrote oder türkise Liegen frischen verschiedene Bereiche auf und die ohnehin schon helle Therme wirkt noch lichter und luftiger. Das war auch das Konzept des Umbaus: Mehr Raum und mehr Licht zum Wohlfühlen. Für ein modernes Outfit wurden viele Bereiche neu gefliest: Die große Badehalle, die Dampfbäder, ein Erlebnis-Außenbecken, das Kalt-Warm-Becken sowie der Außenbereich drum herum. Zusätzlich gibt es einen Wärmehügel mit Liegeplätzen, einen neuen Whirlpool, Animationsduschen und einen Infrarot-Bereich mit einzelnen Komfort-Sitzen aus schwarzem Granit. 

Auch wenn es nun doch noch mehr Liegeplätze, mehr Duschen und mehr WC-Anlagen gibt –beim Umbau stand immer im Vordergrund: „Mehr Platz statt mehr Plätze“. Das zeichnet die Wohlfühl-Therme Bad Griesbach auch seit Jahren aus: Die Badegäste sitzen nicht dicht aneinandergereiht im Becken, sie haben genügend Liegen zur Verfügung und finden einfach Platz zum persönlichen Entspannen. Das wird ein weiteres Mal von der neuen Technik unterstützt, denn die neue Lüftungsanlage sorgt für ein gutes Raumklima. Die Bademeisterkabine wurde auf die doppelte Größe erweitert, so dass auch die Betreuung der Badegäste noch besser gegeben ist. 

„Mehr Raum, mehr Licht, mehr Aussicht: Wellness fängt schon im Bistro an“, sagt Werkleiter Dieter Lustinger. Der neue Anbau gibt mit der breiten Fensterfront den Blick auf Lavendelbüsche und Wasserflächen auf der mediterranen Terrasse frei. Der Raum ist höher geworden, er hat eine neue Einrichtung und auch eine einladende Theke bekommen. Das moderne Farbkonzept im Innenbereich der Therme spiegelt sich auch im Bistro wider. Die moderne Küche, Technikräume sowie Kühl- und Abstellräume ermöglichen im Hintergrund optimale Abläufe. Auch der Eingang und der Zugang vom Badebereich her sind komplett neu gestaltet worden.

Am 14. September wurde die „neue“ Wohlfühl-Therme offiziell eingeweiht. Das Sinfonische Blasorchester Bad Griesbach begrüßte die Gäste und besonders den Bayerischen Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer. 

Weitere Informationen: Gäste- und Kurservice Bad Griesbach, Stadtplatz 1, 94086 Bad Griesbach i. Rottal. Tel. 08532/792-40, Fax 08532/7614 oder im Internet unter  www.badgriesbach.de.

Bad Griesbach

Niederbayerischer Gesundheitsort mit kurzen Wegen und großem Angebot

Sanfte Hügel, sattgrüne Wälder, idyllische Ortschaften und das geschwungene Flussbett der Rott – für die Gäste im niederbayerischen Rottal ist die Welt noch frei von Trubel und Hektik. Sie ist gemütlich und vor allem eines: erholsam. Das gilt nicht nur für die ansprechende Landschaft und die saubere Luft rund um Bad Griesbach, sondern auch für die zahlreichen Gesundheitseinrichtungen, die der Ort mit den drei Thermalmineralquellen bietet.

Das Bad Griesbacher Thermalwasser kommt mit bis zu 60° Celsius aus den Tiefen des Rottals. Es bringt neuen Schwung und fördert den gesamten Bewegungsapparat. Mit einem der höchsten Fluoridgehalte in ganz Europa und einer Kombination aus natürlichen Wirkstoffen entfaltet das Thermal-Mineralwasser in Bad Griesbach eine ganz besondere Heilkraft.

Allein die Wohlfühl-Therme hält 15 Innen- und Außenbecken mit Luftsprudeln, Wasserfallanlagen und Strömungskanal sowie Dampfsaunen und Schwimmerbecken bereit. Das türkische Bad „Hamam“, Strömungskanal, Salzgrotte und die neue „Sauna pur“ runden das Wohlfühl-Angebot ab. Die meisten Hotels sind über beheizte Bademantelgänge an die Therme angeschlossen oder haben eigene Thermenlandschaften im Haus. 

Golfen in Europas größtem Golf Resort, Radeln, Wandern, Reiten, Tennis spielen, Minigolfen oder auf dem Hochseilgarten kraxeln – Bad Griesbach hat das abwechslungsreiche Freizeitangebot schon vor Jahren mit einer beliebten Sportart ergänzt, die Fitness, Spaß und schöne Landschaften verbindet: 17 verschiedene Nordic Walking Strecken stehen den Freizeitsportlern mittlerweile zur Auswahl. Mit 150 Kilometern ausgewiesener Wegstrecke und einer einzigartigen Marathon-Route marschiert man hier durch eines der größten Nordic Walking Zentren Deutschlands. 

Egal ob Aktiv- oder Erholungsurlaub, Luxus-Hotel, Campingplatz oder Privatvermieter, Brotzeit oder Sterne-Koch-Menü – in Bad Griesbach kann sich jeder „seinen“ Urlaub zusammenstellen. 

In Bad Griesbach leben knapp 9.000 Einwohner. 1953 wurde der Ort zur Stadt erhoben und setzte nach der Gebietsreform 1972 und der einhergehenden Auflösung vieler Ämter auf die Bohrung von Thermalquellen und den Gesundheitstourismus. 1977 wurde das kommunale Kurmittelhaus, die heutige „Wohlfühl-Therme“ eröffnet. 2017 verzeichnete Bad Griesbach 970.000 Übernachtungen und 182.000 Gästeankünfte.

Passend zum Thema

Therme Obernsees: Thermenmarkt am Sonntag, 2. September 2018

Preisgekrönte Drinks in der sommerlichen Obermain Therme genießen


Heiße Vielfalt in der Sauna
. Neue Runde des beliebten Sauna-Diploms

Mehr aus der Rubrik

Die sonnigen Herbsttage werden weniger und langsam kündigt sich der Winter mit feuchter, kalter Luft an

Das Vitarium ist Premiumsauna geworden. Von Experten auf Herz und Nieren getestet

Teilen: